WAS TUN IM TRAUERFALL?

Bei einem Sterbefall daheim sollten Sie zuallererst einen Arzt verständigen. Sollte der Trauerfall in einem Krankenhaus, einem Senioren- oder Pflegeheim eintreten, so veranlasst die jeweilige Verwaltung die notwendigen Maßnahmen. Der Arzt stellt den Tod fest und unterschreibt eine Todesbescheinigung, die wir für die Überführung brauchen.

Sie können den Verstorbenen oder die Verstorbene dann sofort überführen lassen – Sie haben aber auch die Möglichkeit, damit noch zu warten und sich zu Hause zu verabschieden. Setzen Sie sich gerne und zu jeder Zeit mit uns in Verbindung. Sie können uns Tag und Nacht telefonisch erreichen. Wir stehen Ihnen in den ersten schweren Stunden mit Rat und Tat zur Seite und übernehmen die Organisation der weiteren Schritte.

FORMALITÄTEN

Bei Eintritt eines Sterbefalls brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Ledige: Geburtsurkunde
  • Verheiratete: Heiratsurkunde/Auszug aus dem Familienstammbuch
  • Geschiedene: Heiratsurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Verwitwete: Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des Partners

Sonstige wichtige Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Versicherungspolicen
  • Rentennummern
  • Bestattungsvorsorge-Unterlagen (falls vorhanden)

Sollten Ihnen die Papiere nicht vorliegen, helfen wir Ihnen gerne, diese zu besorgen.

nach oben

 

Bestattungsinstitut Barbara Elendt • Baruther Straße 9 • 15806 Zossen • Tel: 03377-332449
---